Historie

Manfred Wolf

Am 22.03.1963

bestand Manfred Wolf die Meisterprüfung. Anfangs fuhr er mit seinem Roller zu den Kunden – das Werkzeug über die Schulter gehängt.

Schlachtung und Herstellung der Wurst geschah in der Waschküche oder auf dem Hof der Kunden.

Am 01.11.1976

war der Umbau des hauseigenen Schlachthauses mit Wurstküche abgeschlossen und konnte in Betrieb genommen werden. Nun kamen die Kunden zu ihm. 


Am 01.11.1984

wurde der Verkauf von Wurst- und Fleischwaren aus eigener Schlachtung und Herstellung angemeldet und im eigenen Laden von Ehefrau Sigrid verkauft. Die Kombination aus Qualität und guter Kundenbetreuung gab den Grundstock für das heutige traditionelle Familienunternehmen. 

Seit 01.10.2002

führen die Geschwister Martina Wolf-Rodenbusch und Thomas Wolf in zweiter Generation verantwortungsbewusst den Betrieb. Dieser verfügt mittlerweile über 3 moderne Verkaufsmobile, ein Schlachthaus nach EU-Richtlinien, eine moderne Wurstküche und einen umfangreichen Gerätebestand. Aus anfangs 3 Schweinen wöchentlich wurden nunmehr fast 30. 

Jahrelange Erfahrung, Liebe und Engagement tragen zu Fleisch- und Wurstspezialitäten in höchster Qualität bei. Produziert wird nach traditionellen und innovativen Rezepturen in bewährten Herstellungsverfahren. Mit der Marke SooNahe vefolgen wir das Motte „Aus der Region für die Region“.